Ich glaub, ich steh im Wald

Ausbildungsmesse Arbeitswelt
1. Januar 2018
500.000 Löcher im Landtag
4. Januar 2018
alle zeigen

Ich glaub, ich steh im Wald

Augenweide und gefühlte Klimaoase in einem: Mooswände bringen ein besonderes Flair in die Raumgestaltung. Man kann sie in die Wand einlassen oder mit Rahmen befestigen.

Wie manch ein teures Kunstwerk sorgt das Naturmaterial für ein ästhetisches Highlight. Aber Moos kann noch viel mehr: Es absorbiert den Schall und verströmt ein Gefühl von Heute-sitze-ich-mal-draußen.

Einzelne Module oder ganze Wände

Die weichen und elastischen Pflanzen werden in der Regel auf 50 mal 50 Zentimeter großen Trägerplatten arrangiert. Spezialisierte Floristen führen diese Arbeiten in Deutschland aus. Das auf Freiflächen gewachsene Material ist absolut pflegefrei. Ein dezenter Farbeinsatz betont die natürliche Anmut des immergrünen Waldbewohners zusätzlich.

Einzelne Module kommen ebenso gut zur Geltung wie größere Flächen. Da das Moos konserviert ist, beansprucht es weder Wasser noch besondere Lichtverhältnisse. Die natürliche Haptik und Optik der Pflanzen bleibt dauerhaft erhalten.